Zum Inhalt
Fakultät Humanwissenschaften und Theologie
Religionspädagogik

Inklusion verstehen. Inklusion verstehen. Szenen aus dem Unterricht in interdisziplinärer Reflexion

-
in
  • Forschung
Mobilitätsbeeinträchtigtes Mädchen © Kohlhammer

Die Verankerung von Inklusion als Querschnittsthema lehramtsbezogener Studiengänge fordert zu einer interdisziplinären Verständigung über die Vorstellung inklusiver Unterrichtsgestaltung heraus. Die Forscher:innengruppe der Universität Paderborn unter Beteiligung von Prof. Dr. Katharina Kammeyer (jetzt TU Dortmund) wählt hierfür als methodischen Ausgangspunkt Vignetten als verdichtete Fallbeispiele aus der Unterrichtspraxis, die aus verschiedenen fachübergreifenden praxistheoretischen Perspektiven gelesen und so gemeinsam diskutiert werden.

In der Linie praxistheoretischer Arbeiten wird das Buch Praktiken im inklusiven Fachunterricht in der Spannung zu den normativen (sonder)pädagogischen bzw. (fach)didaktischen, auch religionspädagogischen, Vorannahmen reflektieren, um aus dieser Reflexion eigenes verantwortetes Handeln zu entwickeln. Die Vignettenbündel laden so zum diskursiven Austausch, zur Kontrastierung oder zum "Einfangen" selbst erlebter Unterrichtspraxen auf dem Weg des Verstehens von Inklusion in Theorie und Praxis ein.

Das Buch ist im Kohlhammer Verlag erschienen: shop.kohlhammer.de/inklusion-verstehen-43024.html

Prof. Dr. Katharina Kammeyer vertritt aktuell die Professur für Ev. Religionspädagogik an der TU Dortmund und publizierte verschiedene Beiträge im Rahmen des Forschungsschwerpunktes der Entwicklung einer Inklusiven Religionspädagogik.